Slider-2.jpg

Kinderladen für Jenaplan in Nürnberg

Kindgerechte Pädagogik in großzügigem Ambiente - in der dicht bebauten Nürnberger Südstadt wurde in den Jahren 2013/2014 eine leerstehende, integrierte und geräumige Ladeneinheit einer Wohnanlage mit vorgelagertem Freibereich zu einem Kinderladen mit Jenaplan-Pädagogik ausgebaut.

Der Kinderladen versteht sich als Lebensgemeinschaft und verfolgt die besonderen Grundsätze der Jenaplan-Pädagogik. Dabei orientieren sich die reformpädagogischen Richtlinien an dem Säulenmodell (Arbeit, Feier, Spiel, Gespräch) nach Peter Petersen. Die Altersstruktur ist jahrgangsübergreifend. Kernstücke der Jenaplan-Pädagogik sind das Erlernen sozialer Kompetenzen und einer "Weltorientierung" für die Kinder. Tages- und Wochenabläufe sind rhythmisiert. Gesunde Ernährung ist ein Schwerpunkt der Erziehungsarbeit. Es wird täglich frisch gekocht, wobei die Kinder mit einbezogen werden.

Wesentliches Moment von Unterricht und Erziehung ist die Arbeit in jahrgangsübergreifenden Stammgruppen. Die Kinder arbeiten einen bestimmten Teil des Schultages in Gruppen zusammen, in denen in der Regel drei Jahrgänge gemischt werden. Dadurch werden gemeinsame Prozesse natürlichen Lernens angeregt, Vorteile sozialer Erziehung genutzt, eine positive Persönlichkeitsentwicklung insgesamt gefördert, was sich in weniger Druck oder Angst, und mehr emotionale Stabilität, Neugier und Freude.

Dafür als Basis eine offene, lichtdurchflutete und flexible Architektur zu schaffen, haben wir als unseren Auftrag verstanden. Neben der inneren Strukturierung des Kinderladens wurden von uns auch sämtliche Einbauten individuell entworfen.

Lage – Allersberger Str. 9 | 90461 Nürnberg

Erbauungszeit -  2013/2014

Nutzfläche Kinderladen - 500 m²

Freifläche - 700 m²

Belegung - 18 Krippenkinder | 25 Kindergartenkinder 

Projektkosten - 1.4 Mio €